Sun StorageTek 6140 / 6540

Author: | Posted in hardware, storage No comments

Letzte Woche war ich in Bracknell (England) bei LSI Logic an einem Kurs an einem Kurs, in dem es um die Sun StorageTek 6140 und 6540 ging. LSI Logic hat diese Geräte entwickelt, vertreibt sie aber nicht selber. Hardware Hersteller wie Sun oder IBM vertreiben diese dann mit eigener Firware unter dem eigenen Namen.

Die 6140 und 6540, welche baugleich mit der IBM System Storage DS4000 series sind, sind wirklich beeindruckende Geräte. Sie bieten einen dual 4 GB fibre channel controller, erlauben bis zu 112 TB mit 224 Festplatten, Snapshots, RAID level Migration, gemischter Betrieb von FC und SATA Platten sowie richtiges Hardware XOR. RAID-6 wird ebenfalls unterstützt, ist aber nicht eingeschaltet. Hier dürfte noch die Firmware nachgeliefert werden. Wie auf den Webseiten des Storage Performance Council ersichtlich ist, bieten diese Geräte nun im Midrange Bereich eine Performance, welche bis vor kurzem nur in High-End Geräten verfügbar war.

Die Migration des RAID und das Mischen von FC und SATA Platten sind vermutlich die beeindruckensten Features. Das Array erlaubt das migrieren von RAID levels z.B. von RAID-1 auf RAID-5, sofern genügend Platten vorhanden sind. Dieser Vorgang funktioniert während dem laufenden Betrieb möglich, wegen der grossen Last auf dem Controller, ist allerdings die Performance sehr eingeschränkt.

Die FC und SATA Platten können gemischt werden. In jeden Slot kann wahlweise eine FC Platte oder eine SATA Platte eingeschoben werden. Allerdings ist es nicht empfehlenswert, im gleichen Volume FC und SATA Platten zu mischen, sofern man keine Migrationen macht.

Sun bietet zur konfiguration der Geräte den Common Array Manager. Jeder, der sich mit Sun Produkten auskennt, dürfte sich heimisch fühlen. Alternativ bietet Sun das von LSI entwickelte SANtricity an. Sun verkauft SANtricity, wer sich aber das Geld sparen möchte, kann bei IBM den IBM DS4000 Storage Manager für Solaris kostenlos beziehen. Es ist allerdings fraglich, wie lange das noch funktionieren wird, da diese Situation sicherlich nicht im Interesse von IBM und Sun ist.

Add Your Comment